Logo
Koboldnacht (25.09.2008)
Ja, solche Nächte gibt es auch noch ..... ab und zu.

Carla wird immer selbstbewusster und streift in der Wohnung umher .... das Kroko nimmt sie wahr – spielen - denkt es sich und ab geht die Hatz. So war es auch gestern Nacht.

Wir lagen in den Betten. Gefiepe vom Kroko .... Carla auf der Flucht, quer übers Bett ... Rainer hat das Kroko dann beruhigt. – Ruhe – Kurz darauf, in der Nachbarschaft bellt ein Hund – Alaska muss auch mitmachen – sie wurde beruhigt – Ruhe – Eine Zeit lang später, Carla dachte sie müsse mal den Platz wechseln, hatte dabei aber nichts besseres im Sinn, als an der Stelle runter zu springen, wo das Kroko lag – Hatz, Gefiepe, Gerenne – Die Sache wurde geklärt, Carla ging raus, Alaska wieder schlafen – Ruhe – es verging wieder etwas Zeit, Alaska fing an zu träumen ..... jaulte und prustete mit den Lefzen .... Rainer stand wieder im Bett und meckerte. – Ruhe – zum guten Schluss fing die kleine Carla dann auch noch in ihrem Körbchen (steht neben meinem Bett) an, zu pfeifen wie ein Kanarienvogel .... ich beruhigte sie, durch Handauflegen .... – Ruhe6:00 – der Wecker klingelte, ich verließ fluchtartig, das Schlafzimmer mit Carla und Alaska ... damit der arme Rainer endlich seine Ruhe hatte.

Teenager

Alaska ist jetzt mitten in der Pubertät. Dinge die sie wusste, scheint sie vergessen zu haben. Sie ist renitent und aufsässig. An der Leine wird gezogen .... wie verrückt. – Es ist zum Mäuse melken und das Schlimmste kommt noch. Das Kroko ist wieder da :-( . Zwar nicht so schlimm wie am Anfang .... aber es kommt immer öfter zum Vorschein. Zum Beispiel auf dem Hundeplatz, beim Agility, wird die Hand von Frauchen mit der Beißwurst verwechselt.








© 2007 - 2017 Tobias Lebert