Logo
Der große Tag (NZB) (11.08.2008)
Ja, gestern war es endlich soweit. Die Nachzuchtbeurteilung in Sossenheim.

Das Ereignis beschäftigte mich schon einige Wochen. Natürlich nur in Gedanken. Aufregung pur. Ich bin kein Prüfungsmensch. Alaska machte sich nichts draus. Sie war wie immer. Meine Überlegungen waren z. B. Wie mach ich das? – Wie reagiert mein kleines Kroko? – Wie stelle ich die Kleine am besten vor? - usw.

Rainer meinte nur, ich solle mich so benehmen, wie immer, auf dem Hundeplatz.... den Rest macht dann schon unsere Prinzessin.

So war es dann ja, letztendlich auch. – Viel Lärm (Gedanken) um nichts.

Aber erst mal von vorne:

Abfahrt war so ca. 7:45 – Bei der Ankunft, kamen uns gleich Marion und Bob entgegen, Alaskas Brüder, Aragon und Bruno (Antigo) nebst Rudel waren auch schon anwesend. Nach uns traf ihre Schwester Amira (genannt Laska) und noch etwas später fand sich noch Ares ein. – Der Wurf war fast komplett. Die kleine Alba konnte nicht kommen. – Die Begrüßung war herzlich.

Es ging dann auch gleich los. Der I-Wurf "von der Hofreite" wurde als erstes beurteilt. Unser Wurf startete als nächstes. In dieser Zeit konnte ich mit Alaska noch Gassi gehen. Wir trafen das erste Mal ihren Papa Aragon vom Blockhaus mit Frauchen Inge. Ein sehr stattlicher Rüde. Er war gleich sehr interessiert an seiner Tochter, doch nicht im väterlichen Sinn ..... Alaska war nicht faul und zeigte ihre zickige Seite. Wir gingen noch ein Stückchen zusammen. – Alaska sollte eigentlich mal ein Pippi machen, aber da tat sich absolut nichts. – Langsam schlenderten wir zurück und trafen auf Alaskas Bruder Aragon ..... zusammen traten wir den Rückweg an und wurden auch schon erwartet. – Gleich war unser Wurf an der Reihe.

Zuerst waren Antigo (Bruno), Aragon und Ares an der Reihe. Beim Start von Bruno gab es einige Verwirrungen, da irrtümlich angenommen wurde, er wäre an der Reihe, gingen Herrchen und Hund auf den Platz. Er wurde begutachtet. Auf einmal meinte die Richterin, „huch, da sind ja Hoden .....“, alles lachte. Aus dem vorangegangenen Wurf, wäre nämlich noch ein Mädchen dran gewesen. Die beiden hatten sich aus versehen vorgeschmuggelt. Sie machten ihre Beurteilung fertig, dann kam noch das Mädchen - Gruppenfoto – fertig. ...... – Dann ging es weiter mit Alaskas Brüdern, danach kamen wir dran.

Zuerst wurden die Zähne angeschaut, Alaska ließ es über sich ergehen, das Röhrenknochen messen, die Ohren anschauen auch .... unser Mädchen war super brav, danach mussten wir von der Richterin weg gehen ..... damit sie Alaskas Hinteransicht begutachten konnte und wieder zurückkommen, wegen der Vorderansicht. ..... Alaska wurde als dick eingestuft ..... :-( , das linke Ohr zu weit hinten (jetzt hilft nur noch Ohrenmassage) .... die Rutenstellung war in Ordnung .... nur mit ihrer Rutenanomalie, dass könnte erst durch ein Röntgenbild richtig abgeklärt werden. – Jetzt kam der Wesenstest dran: Wir mussten an einem Versteck vorbeigehen, als wir in Höhe des Verstecks waren, wurde eine Kette auf ein Riffelblech fallen gelassen ...... *klirr*..... Alaska zuckte nicht einmal, ich musste ihr die Kette zeigen, kurz geschnüffelt, weiter ging es ..... eine Puppe im Liegestuhl ..... wir sollten auf sie zugehen, daran vorbei und wieder hingehen ..... Alaska schnupperte wie wild, am Bein der Puppe .... die Richterin meinte: "da hätte vom vorherigen Wurf ein Rüde dran gepinkelt ...., das würde sie wohl jetzt mehr interessieren ....", ich zupfte darauf hin mal an der Krawatte von der Puppe. Auch hier wurde nur mal kurz geschnüffelt. ..... jetzt kam das Spiel mit dem Helfer und der Beißwurst dran .... Alaska ging ab wie ein 10er- Fruchtgummi .... der Helfer machte ein ganze Drehung, hielt ihr die BW hin, dann warf er sie zu mir, ich machte eine ganze Drehung und warf die BW wieder zurück, das ging so dreimal hin und her ..... der Helfer rannte dann mit der BW weg ...... Alaska war immer hinter der BW her .... wie ein Kroko eben .... zum Schluss überließ er Alaska die BW .... sie trug sie, stolz wie ein Spanier, über den Platz und kam auch gleich zu mir, als ich sie rief. ..... Die Richterin war vollauf begeistert von unserer kleinen Maus, sie erwähnte das noch dreimal und dass die Kleine das besser gemacht hätte wie ihre drei Brüder ..... ich war stolz auf mein Mädel. Jetzt wurde noch die Augenfarbe nachgeschaut, mit dem Körmaß gemessen (64 cm Risthöhe), danach kam noch die Gruppe dran ...... 10 Leute im Kreis, wir mussten erst um einige Leute herum gehen, dann in die Mitte der Gruppe stellen, ohne Kommando versteht sich, die Gruppe schloss sich um uns ...... Alaska blieb ganz gelassen, verließ dann aber, aus Langeweile, die Gruppe von alleine, was aber nicht schlimm war.

Zum Abschluss sprach dir Richterin noch ein paar Worte über unsere Zaubermaus – Ü b e r s t a n d e n

Als wir vom Platz kamen, wurden wir ganz stürmisch von Marion (Alaskas Züchterin) in Empfang genommen, wir hätten das so gut gemacht und ich hätte Alaska ganz toll präsentiert ...... es war auch ein Erfolgserlebnis für mich.

Rainer und Tobias hielten das alles mit Fotoapparat und Kamera fest .... leider muss ich gestehen ... die Beiden hatten Stellung bei einem Versteck neben dem Eingang zum Platz bezogen .... und Alaska zog am Anfang gleich mal voll in ihre Richtung .... ich war etwas angep .... , dass sie sich auf dem Platz aufhielten und habe mal richtig abgemeckert ..... – Die beiden Armen .... berichteten mir später, dass am Zaun ein Hund war ... deshalb hatte Alaska in die Richtung gezogen ..... *Seufz* -
S O R R Y

Nach uns kam noch Amira (Laska) dran ..... – Aufstellung zum Gruppenfoto, welches sich als ziemlich stressig erwies, da unsere Maus dauern zu Bonni und Xam wollte und nicht sitzen blieb ..... als sie dann saß, fing der Ares an rumzuhampeln, als er endlich saß, zappelt Alaska wieder rum.....

Die Anspannung fiel ab und nach Wiederherstellung der Rudelhirachie, durften die 5 Racker mit Mama Bonnie und Ziehpapa Xam auf der Wiese toben ..... das war eine Freude.

Beim gemeinsamen Mittagessen wurde noch so allerhand besprochen und erzählt .... nach dem Essen allgemeiner Aufbruch ......

Fazit:
Die Rasselbande hat alles top gemeistert und alle Kinder von Bonnie und Aragon haben sich gut entwickelt ....


Weitere Bilder siehe "Bildergalerie":

Video siehe "Videos"


Zahnbegutachtung

Vermessung

Augenfarbenstimmung

Hinterhand

einmal im Kreis, Trab (Gangwerk)

Beißwurst

...geschnappt ...

...meine...

...Beute...

...Frauchen will ...

...sie haben...

... die Gruppe ...

... eng ...

....langweilig ... ich will raus ...

...Marion und Bob ...





© 2007 - 2017 Tobias Lebert