Logo
Alaska News (26.04.2008)
25.04.2008

FRÜHLING ....
Der Regen hat z. Zt. kaum eine Chance..... man merkt die Natur erwacht aus ihrem Dornröschenschlaf..... Klein-Alaska findet das toll.

Waldgeschichten
Vorgestern machten wir eine Wanderung im Pfälzer Wald, am Isenach-Weiher.... von ca. 8 km Länge. Alaska war total in ihrem Element.... es wurde da geschnuppert, dort gestöbert, Stöckchen aufgelesen und mitgetragen.... die kleine Maus trabte tapfer mit, ich war weniger tapfer ..... da Rainer, ein bisschen orientierungslos durch den Wald eierte und ich mich erst den Berg hoch, dann wieder (zurück) runter, danach doch wieder den Berg hoch quälen musste. Da schlug bei mir die Meckerliese durch.... außerdem nach kurzem Querwald-Hang-Gegamse und dem darauffolgenden Abstieg, bremste ich mit meinem Hosenboden .... aus war es mit der Contenance .... Später war alles wieder vergessen.... beim Abschluss mit Kaffee und Kuchen .... :-)

Alaska vs. Carla

Gestern war ich mit Alaska beim Papa drüben..... da das Wetter jetzt etwas wärmer ist, dachte ich mir, „fängst langsam an, die Pflanzen rauszuholen“...... gedacht – getan. Währenddessen turnte Alaska im Garten rum.... Knochen in den Pfingstrosen verbuddelt, Vögel gejagt, Knochen wieder raus geholt, anderes Versteck gesucht, Knochen wieder in die Pfingstrosen rein... usw. ..... Carla (Katze) dachte wohl, Alaska sei genug abgelenkt und sie könne einen Ausflug in den Garten unternehmen. Sie hatte aber die Rechnung ohne das Kroko gemacht .... als Kravallole Carla wahrnahm, wurde gleich mal hinterher gerannt..... Carla ging zu Nachbars in den Garten.... dort hatte sie ihre Ruhe..... – Von all dem Gerenne war Alaska müde und legte sich in die Sonne ..... Zeit verging – alles ruhig – ich war mit meinen Blumen soweit und kontrollierte mal den Rasen nach Kroko-Stinker, wurde auch fündig – in dieser Zeit, gedachte Carla wieder zurück in unseren Garten zu kommen, da ja alles ruhig war, und wollte auf ihr Plätzchen. Das Kroko lag schon auf der Lauer und die wilde Hatz begann. Quer durch den Garten, rund um den Teich, über die Terrasse und noch ne Runde um den Teich, bei der Carla einen Satz über die schmalste Stelle des Teiches machte und das Ufer verfehlte. Das Resultat daraus – eine Katze mit nassem Hinterteil, total aufgelöst ..... nass wie sie war wieder zu Nachbars.... – ich stand erst wie erstarrt – musste dann aber doch lachen und mich wieder einkriegen – verstaute erst mal Alaskas Mist in der Tonne und machte mich daran, mein armes, nasses Kätzchen einzusammeln, zu trösten und vor allem abzutrocknen.....


...das Wandern ist der Alaskas Lust ....

... hier riechts aber gut ....

... hoffnungslose Verwirrung :-(

... sehr interessant ...

...ich halt nicht so gerne still beim fotografieren....

...hopp, Frauchen komm! ...

...irgendwas, riecht da.....

...da hat mein Frauchen, mit ihrem "Backside" gebremst

..-*'*-.. Carla ..-*'*-..





© 2007 - 2017 Tobias Lebert