Logo
Damenkränzchen und Gaunereien (01.02.2008)
30.01.-01.02.2008
Mittwoch: Wie schon bekannt, mein Sporttag. Da Rainer Nachtschicht hatte, musste Alaska mit zur Turnhalle. Ich hatte schon etwas Bauchweh davor, aber Klein-Kroko stellte sich recht gut an. Sie ließ all ihren Charme spielen und bezauberte die Damen und unseren Hauptsportwart, der während wir beim tollsten Aerobic waren, das kleine Mäuschen entführen wollte. Eine der Teilnehmerinnen rief mir aber gleich zu: „Rainer (Namensvetter von GG) entführt Alaska“, ich gleich das Training unterbrochen und meinen Hund gerettet, das war vielleicht ein Gelächter. Natürlich ging es nicht gleich so reibungslos. Als die Musik einsetzte, meinte Klein-Alaska sie müsse auch mitsingen, aber das legte sich schnell und sie machte es sich auf dem Boden (Decke war auch dabei) bequem. Nach dem Sport wurde noch eine Riesenportion Hundefutter eingekauft und ab nach Hause. Alaska war erst mal erschöpft (viel Damengeknuddel und so) und schlief richtig lange. Nachmittags machten wir noch einen Stadtbummel. Klein-Kroko auch mit dabei. Für Krokole war es superinteressant. Viele Leute, ein Mann mit Besen und Mülltonne (löste sofort eine Krokoattacke aus), Tauben und andere Hunde. Alaska war total reizüberflutet. Sie zog wie ein Pitbull, trotz Geschirr. Für mich und Rainer war es der pure Stress, vor allem, weil in der Fußgängerzone lauter Müll auf der Straße rum liegt. Alaska benahm sich wieder wie ein Staubsauger, zur Krönung musste ich ihr einen Hähnchenknochen abnehmen. IGGITT

Am Donnerstag ging Rainer mit dem Kroko in den Wald, Schleppleine und Handschuhe inkl. In dieser Zeit war ich bei meinem Papa tätig, in Form von putzen usw. außerdem wurde die Heizung gewartet. Als ich nach Hause kam, wurde ich gleich mit den Worten empfangen: „Tor zu!!! Lass dich ja nicht ablecken!“ Großes Fragezeichen meinerseits und Frage: “Hat sie was gefressen?“ Rainer sagte: „Das willst du nicht wissen.“ Dachte mir schon, dass da was Unappetitliches in Alaskas Fang geraten war, dass von Rainer gleich fachgerecht (Dank Handschuhe) wieder rausgeholt wurde. Die Handschuhe musste er natürlich in den Müll werfen. – Voll Freude sprang sie mich an und stank wie ein Iltis. PFUIII :-(( - Rainer hatte schon alle Reinigungsmaßnahmen ergriffen um die Sch.... aus Alaskas Maul zu entfernen, aber dieser Mundgeruch war umwerfend. - Am Abend war dies alles wieder vergessen und wir in der Hundeschule. Alaska hatte viel Freude und rannte mit den anderen Welpen um die Wette, raufte und balgte sich, auch das Arbeiten machte sie supergut. – Zu Hause wurde noch was gefuttert und geschlafen bis zum Morgen ohne Unterbrechung. – Schöööön

Heute morgen hat sie sich schon wieder was geleistet. Beim Opa den Teppich vergewaltigt, die Decke und Socken geklaut und zur Krönung Opas Rosinenbrötchen vom Esstisch gemopst. Es war zum Mäusemelken. Danach wieder die Teppichbrücke rumgezerrt und Opas Schuhe stibitzt. Bin mal gespannt wie das noch weitergeht.



...ich fahre sooo gerne Auto ...

... Frauchen und ich am Mäusebrunnen ...

... immer Balance halten ...

...soo viele Menschen ... und wie es hier riecht ...

...Frauchen braucht ne neue Brille ... ich wars nicht....

...mit Herrchen am Knödelbrunnen...

... ach, die Tauben ....





© 2007 - 2017 Tobias Lebert